AllgemeinTests

Roborock H6 im Test: Ist der Akku Handstaubsauger eine echte Dyson Alternative?

In Kürze erscheint der erste Akku Handstaubsauger von Roborock. Wir konnten den H6 bereits für Euch testen und zeigen Euch, ob er die perfekte Ergänzung zu einem Saugroboter ist.

Im Rahmen der CES 2020 hat Roborock am Anfang des Jahres u.a. eine Erweiterung des Portfolios angekündigt und bietet nun auch kabellose Handstaubsauger an. Mit dem H6 kommt im Laufe des zweiten Quartals 2020 ein qualitativ hochwertiger Handstaubsauger für 399€ auf den Markt, der nicht nur optisch dem Platzhirsch Dyson gleicht. Er ist zugleich der erste kabellose Stielstaubsauger mit einem Lithium-Ionen-Polymer-Akku. Wir durften uns den neuen Handstaubsauger vorab schon einmal näher anschauen und für Euch testen. Wir zeigen euch, ob der Roborock H6 bereits eine echte Dyson Alternative ist.

Allgemeine Angaben zum Akkusauger

Saugroboter erleichtern die Arbeit im Haushalt ungemein. Viele Stellen können damit aber dennoch nicht gereinigt werden. Möchte man sein Auto, die Couch oder Oberflächen auf Schränken und Tischen reinigen, sollte eine Alternative im Haushalt vorhanden sein. Da man gerade in mehrstöckigen Haushalten seinen alten, herkömmlichen Staubsauger nicht mehr umher schleppen und mehrmals an einer anderen Steckdose anschließen möchte, ist ein Akku Handstaubsauger eine perfekte Ergänzung zum Saugroboter.

Der Roborock H6 Akku-Sauger kommt mit viel Zubehör für verschiedene Einsatzbereiche, schickem OLED-Display und einer passenden Ladestation zum Aufbewahren des Staubsaugers samt Zubehör.

Roborock H6
Maße 284x111x221 mm
Gewicht ca. 1,4 kg (2,4 kg mit Saugrohr und Bürste)
Leistung 420 W
Saugkraft 25000 Pa (150 AW)
Laufzeit 90 min (Eco), 40 min (Standard), 10 min (Max)
Batterie 3610 mAh
Staubbehälter 0,4 l
Display 1,3 Zoll OLED
Lautstärke
Eco-Mode: ca. 77db
Standard-Mode: ca. 77db
Max-Mode: ca. 82db

Unboxing: Ausgepackt und ausprobiert

Roborock H6 InhaltIm Lieferumfang befinden sich neben dem Akku-Sauger selbst ein Ladekabel, ein Verlängerungs-Rohr, 4 verschiedene Reinigungs-Aufsätze, ein Flexschlauch und ein Ladedock zur Montage an einer Wand. Der Sauger samt Zubehör kann dann geordnet direkt an der Wandhalterung angebracht werden. So hat man immer alles geordnet an einem Platz.

Die 25 cm breite motorisierte Teppichbürste mit 50 W starkem Planetengetriebe und antistatischer Carbonfaserbürste ist für den Alltag der wohl gebräuchlichste Aufsatz für den H6. Durch eine weiche Rollenleiste wird auch grober Schmutz schonend eingesaugt.

Auf dem asiatischen Markt liegt dem Paket stattdessen eine Hartbodenbürste bei. Ob diese Bürste später einmal als Zubehör erhältlich sein wird, ist noch nicht bekannt.

Mit der beiliegenden Staubbürste lassen sich Oberflächen schonend reinigen.

Die Motorisierte Minibürste eignet sich perfekt zum Reinigen von Couch und Stühlen.

Die Fugendüse eignet sich in Kombination mit dem Flexschlauch ideal zum Reinigen des Autos. Durch die schmale Fugendüse lassen sich auch engere Spalten ideal reinigen.

Roborock H6 WandhalterungAlle Aufsätze finden in der Wandhalterung ihren Platz und können fest und sicher an einem Platz verstaut werden. Die Wandhalterung besteht aus 2 Elementen, die zusammen gesteckt werden. Die Haupt-Einheit wird einfach von oben eingeschoben und über vorhandene Kontakte geladen, während man die einzelnen Aufsätze von unten einrasten lassen kann. Der Staubsauger steht hierbei nicht selbstständig und muss eingehängt werden.

Größenangaben zu den einzelnen Bürsten findet ihr direkt in der nachfolgenden Bildergalerie:

Technischer Überblick

Das H6 Kerngerät ist mit 1,4 kg sehr leicht. Komplett montiert mit Saugrohr und Teppichbürste liegt er mit knappen 2,4 kg und 110 cm länge beim Saugen angenehm in der Hand. Der 420 W starke Motor erzeugt eine Saugleistung von 150 Airwatt (AW) bzw. 25.000 Pa, was in etwa einem Dyson Cyclone V10 (150 AW) entspricht. Das Niveau eines Dyson V11 Asolute (185 AW) wird nicht ganz erreicht. Airwatt ist hier als Angabe jedoch kritisch zu betrachten, da sich diese Angabe auf die Öffnung an der Saugseite bezieht. Ändert man den Durchmesser der Öffnung, werden hier andere Ergebnisse erzielt.

In der höchsten Saugstufe erzeugt der H6 eine Lautstärke von 82 dB, was in etwa dem Lärm einer Hauptverkehrsstraße entspricht. Man muss sich also etwas lautstarker unterhalten, während man saugt. Die Lautstärke wird durch eine geräuschmindernde Kammer und Luftstrommanagement sowie den hinteren Filter minimiert. Hier kann aber auch gerne noch weiter optimiert werden, da die Lautstärke eines Staubsaugers nicht mit der Saugstärke in Relation zu setzen ist.

Der H6 besitzt ein hochwertiges und modernes Design und ist in Anthrazit und Rot gehalten. Das Material fühlt sich durchwegs hochwertig an.

Der 3610 mAh starke Akku ist fest verbaut. Im ECO-Modus sind 90 Minuten ununterbrochenes Saugen möglich. Dieser Modus ist hauptsächlich für glatte Untergründe geeignet, die mit leichtem Schmutz wie Katzenhaaren oder Staub bedeckt sind. Meist verwendet man jedoch eher den mittleren Modus, mit dem man noch circa 40 Minuten saugen kann. Der MAX-Modus ist für gröberen Dreck zuständig. Mit ihm sind ca. 10 Minuten Saugen möglich. Den Modus kann man bequem über einen Knopf am Griff umschalten. Nach ungefähr 4 Stunden ist ein entladener Akku wieder vollständig aufgeladen.

Im Gegensatz zu klassischen Staubsaugern wird hier dank einem Saugbehälter mit 0,4 Liter Volumen kein zusätzlicher Beutel benötigt. Dank eines HEPA-Filters (HEPA = High Efficiency Particulate Air Filter) ist er auch bestens für Stauballergiker geeignet. Mit einem einfachen Betätigen eines Hebels klappt sich der Saugbehälter nach unten auf und kann entleert werden. Die Reinigung der einzelnen Filter ist problemlos unter fließendem Wasser möglich.

Roborock H6 DisplayAuf dem hellen, übersichtlichen OLED-Display ist der Modus (Verriegelt/Entriegelt), die verbleibende Laufzeit und der aktuell gewählte Saug-Modus ersichtlich.

Wer sich schon immer mal wie im Wilden Westen fühlen wollte, bekommt mit dem H6 einen Pistolen-Ähnlichen Abzug. Dieser lässt sich mit einem seitlich angebrachten Knopf sperren, wodurch man den Hebel nicht dauerhaft gedrückt halten muss, wenn man eine größere Fläche reinigen möchte.

 

Ersatzmaterialien nachkaufen

Es soll Zubehör zum Roborock H6 geben. Dazu zählen die Bürsten, Filter und die Ladestation. Aktuell ist jedoch noch nicht bekannt, wann diese auf den Markt kommen, wo diese Teile angeboten werden und wie viel sie kosten werden.

Lithium-Ionen-Polymer-Akku

Der H6 enthält einen Lithium-Ionen-Plymer-Akku. Doch worin besteht eigentlich der Unterschied zu einem herkömmlichen Lithium-Ionen-Akku? Wie der Name schon sagt, enthält ein Lithium-Ionen-Akku Lithium und Graphit. Er besitzt eine hohe Energiedichte bei geringer Bauform. Ein Lithium-Ionen-Polymer-Akku stellt eine Weiterentwicklung des Lithium-Ionen-Akkus dar und besteht ebenfalls aus Lithium und Graphit. Er verwendet eine festere Polymerbasis und ist dadurch leichter, aber auch Temperaturanfälliger. Dafür besitzt er eine höhere Lebensdauer und eine geringe Selbstentladung und ist in seiner Form sehr flexibel anpassbar.

Reinigungsergebnisse: Saugen

Mal schnell die Holzreste nach Kamin anschüren aufräumen, die Essens-Krümel des Nachwuchs beseitigen, oder den Dreck, den die Katze mal wieder von draußen herein gebracht hat aufsaugen – hier kommt der H6 in Aktion.

Überall, wo viel Dreck auf einer Stelle herum liegt und man nicht warten möchte, bis ein Saugroboter den Dreck beseitigt, weil man zwischenzeitlich wahrscheinlich schon drüber gelaufen ist, ist ein Handstaubsauger ideal.

Wie weiter oben schon erwähnt, eignet sich die ECO Stufe eher für glatte Untergründe wie Fliesen, Vinylboden oder Laminat. Katzenhaare, Staub und kleine Krümel werden damit problemlos beseitigt. Meist verwendet man aber die mittlere Stufe, die dann auch gröberen Dreck gut einsaugen lässt. Möchte man seine Couch von Tierhaaren befreien, greift man dann wohl eher auf die höchste Stufe zurück.

Was uns im Test besonders überzeugte, war die Flexibilität, die der H6 an den Tag legt. Mal kurz mit dem Saugrohr samt Bürste die Kekskrümel des Nachwuchs beseitigen, anschließend den Flexschlauch mit Fugendüse montiert und ab in die Garage, das Auto aussaugen. Polster werden hierbei tadellos gereinigt und man bekommt zuverlässig den kleineren Dreck aus den Ritzen und mit Hilfe der motorisierten Minibürste auch die Reste an Erde aus dem Teppich des Kofferraum, wenn man kurz vorher beim Baumarkt war.

Auch Hochfloorteppiche sind kein Problem. Die motorisierte Teppichbürste erkennt Stoffböden von selbst und der 50 W Motor schaltet sich automatisch zu. Die Carbonfaserbürste dreht sich hierbei bis zu 4000 mal pro Minute.

An die Saugkraft eines herkömmlichen Staubsaugers mit Kabel kommt der Roborock H6 nicht ganz heran, dafür muss man aber auch keine 6-8 kg Gewicht mehr ins andere Stockwerk schleppen, sondern nur noch 2,4 kg. Auch ein ständiges Ab- und wieder Anstecken erspart man sich bei größeren Flächen.

Die Ladedauer liegt mit 4 Stunden eine knappe halbe Stunde über einem Dyson Gerät, aber ein bis zwei Stunden unter anderen vergleichbaren Geräten. Da er in der Ladestation ohnehin immer „getankt“ wird, greift man stets auf einen voll geladenen Staubsauger zurück. Um das Auto komplett saugen zu können, kommt man mit den 40 Minuten auf der mittleren Stufe sehr gut hin, selbst wenn man hier und da variiert und auf die höchste Stufe schaltet.

Wer Wert auf eine gute Ausleuchtung beim Saugen legt, sollte womöglich zu einem anderen Gerät greifen. Der H6 besitzt im Gegensatz zu manch anderen Konkurrenzprodukten keine LEDs an der Bodenbürste. Die besitzt der Platzhirsch Dyson jedoch auch nicht und sind bei einer gut ausgeleuchteten Wohnung auch nicht zwingend notwendig.

Reinigen lässt sich der H6 ganz einfach mit einem Zug an einem Hebel. Die Bodenplatte klappt anschließend nach unten und der Schmutz fällt heraus. Haare und Staub bleiben gelegentlich zwischen dem HEPA-Filter und der Behälterwand hängen und lässt sich teilweise nur von Hand entfernen. Der Filter selbst lässt sich herausnehmen und reinigen. Leider trocknet er nur sehr langsam durch.

Roborock H6 HärtetestAuch unseren Härtetest konnte das Gerät bestehen. Hierfür kamen verschiedene Materialien zum Einsatz: Papierschnipsel, Zucker und Couscous. Nach einem ersten Saugdurchgang (Modus: Mittel) wurden der Zucker vollständig entfernt. Couscous-Körner und ein paar Papierschnipsel waren noch vereinzelt verteilt auf dem Boden zu sehen. Nach einem zweiten Reinigungsdurchgang sind auch diese Reste beseitigt.

 

Fazit: Roborock H6 – Ein echter Dyson Konkurrent, auch preislich!

Roborock H6 AusgepacktUnser Test des neuen Saugroboters von Roborock hat vor allem eines gezeigt: Roborock positioniert sich mit dem H6 direkt in der Oberklasse der kabellosen Handstaubsauger. Mit dem Dyson V11 kann er zwar nicht ganz mithalten, er stellt jedoch eine etwas preiswertere Alternative zum Dyson V10 dar. Das Preisniveau ist gehoben, dafür erhält man jedoch auch einen qualitativ hochwertigen Akku-Handstaubsauger, an dem man lange seine Freude haben wird.

 

Update 07.04.2020

Der H6 kostet 399€ und kommt am 14. Mai 2020 auf den Markt und wird dann wohl auch mit im Amazon-Shop von Roborock gelistet.

Vom 14. Mai (8 Uhr) bis 21. Mai (8 Uhr) gibt es den H6 60€ günstiger bei Ebay und Geekbuying.
Der Staubsauger ist dann für rund 339€ erhältlich.
Bei Geekbuying erhält man bereits ab heute den Rabatt-Code.

Hier geht's zu den Shops

Andere Akku-Handstaubsauger auf Amazon


Keine Tests mehr verpassen? Dann folgt uns auf FacebookTwitter, Instagram, dem RSS Feed
oder aktiviere einfach unten rechts die Browser-Benachrichtigungen durch die Glocke,
Wir sind auch direkt bei den Google News auffindbar!
Viele Hilfreiche Videos von uns findet ihr auf YouTube!
Schlagwörter
Mehr anzeigen

Ralf

Im Jahre 2018 habe ich ein Haus gebaut und versuche, nach und nach smarte Produkte ins Haus zu integrieren. Ich freue mich, Euch die Smart Home Welt näherzubringen und gemeinsam mit Euch zu lernen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close