News

“Command Bar” von Polk: Soundbar kommt mit Alexa-Integration

Die neue Soundbar von Polk soll im Juli auf dem deutschen Markt erscheinen. Die "Command Bar" verfügt u.a. über eine Alexa-Integration und arbeitet mit der VoiceAdjust-Technologie.

Deutsche Kunden dürfen sich freuen, denn wie kürzlich bekannt wurde, wird die neue “Command Bar” aus den Händen der Qualitätsmarke Polk nicht nur über eine Alexa-Integration verfügen, sondern im Juli auch den deutschen Markt erreichen. Polk ist Marktführer für Lautsprechersysteme im nordamerikanischen Raum und hat die deutschen Märkte bis dato noch gar nicht ergründet – die “Command Bar” avanciert somit zum Vorreiter.

Bereits bekannte Details

Die Soundbar wird über zwei Mittel-Tiefton-Treiber zu jeweils 31×75 x 82,55 mm sowie zwei zusätzliche 25 mm Hochtöner verfügen. In Verbindung mit dem Subwoofer, der übrigens komplett kabellos funktioniert und Abmessungen von 162 mm besitzt, ergibt sich ein relativ stark geschwungenes Design, welches einen Kontrast zu den oftmals eher mit klaren Kanten und Ecken ausgestatteten Modellen liefert. Die Alexa-Unterstützung befindet sich gut sichtbar in der Mitte vom Gerät.

Weiterhin arbeitet die Soundbar mit der VoiceAdjust-Technologie, für die Polk selber das Patent hält. Diese soll vor allem bei Serien und Filmen klar verständliche Dialoge ermöglichen, selbst wenn laute Hintergrundgeräusche diese anderenfalls leicht übertönen würden. Derartige Sprach-Optimierungen sind bereits von anderen Soundbars bekannt, was sich auch mit dem primären Einsatz als Ersatz für die verbauten Lautsprecher in TVs begründet, welche standardmäßig über eine eher durchschnittliche Qualität verfügen.

Weitere Features im Überblick

Künftige Besitzer der “Command Bar” erwarten zudem noch einige andere Funktionen, die sich wahlweise über die Alexa-Sprachsteuerung oder über die ebenfalls mitgelieferte Fernbedienung steuern lassen. So beispielsweise bestimmte Modi, passend zum geplanten Vorhaben, darunter unter anderem “Nacht” für eine begrenzte Maximallautstärke, “Film”, “Musik” oder “Sport” für Übertragungen von Fußball, Basketball und Co. Die Soundbar kann folglich auf das, was gerade abgespielt wird, entsprechend optimiert werden, um eine jeweils tadellose Qualität passend zur Situation zu gewährleisten.

Ohne Kabelanbindung kann die Soundbar wahlweise mit Bluetooth oder WLAN verbinden. Eine Unterstützung für Spotify, TuneIn und Amazon Prime Music ist ebenso enthalten. Für einen unkomplizierten Installationsprozess wird die Polk Connect App verwendet. Nach ersten Angaben wird die Soundbar mit der Alexa-Sprachsteuerung ab Juli die deutschen Märkte erreichen und ab dann mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 399 Euro zu erwerben sein.

Schlagwörter
Mehr anzeigen

Ralf

Im Jahre 2018 habe ich ein Haus gebaut und versuche, nach und nach smarte Produkte ins Haus zu integrieren. Ich freue mich, Euch die Smart Home Welt näherzubringen und gemeinsam mit Euch zu lernen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close