NewsPhilips Hue

Support-Ende bei Philips Hue-Bridge

Ab dem 30. April keine Updates und keinen Support mehr für die erste Generation der Philips Hue-Bridge

„Hasta la vista, baby!“
Diesen Spruch aus Terminator 2 nimmt Philips nun wörtlich und zieht der Hue-Bridge V1 den Stecker.

Besitzer der Philips Hue-Bridge der ersten Generation müssen sich laut einer Supportseite zur Hue-Bridge V1 ab dem 30. April 2020 auf Funktionseinschränkungen einstellen.

Externe Steuerung nicht mehr möglich

Fortan wird es nämlich keine weiteren Updates für die Hue-Bridge V1 mehr geben. Auch die Verbindung zur Hue-Cloud wird Anfang Mai nicht mehr funktionieren, wodurch es zu Funktionseinschränkungen kommt.
Steckdosen und Lampen können von außerhalb des Hauses nicht mehr angesteuert werden, denn das entsprechende Smart-Home-System verliert dadurch alle Fernsteuerungs-Funktionen.
Auch weitere Funktionen wie die Sprachsteuerung über Alexa oder Google Assistant sind dann nicht mehr möglich, auch wenn sich die Geräte im gleichen Netzwerk befinden, denn die smarten Sprachassistenten greifen über die Hue-Cloud auf die Philips-Geräte zu.

Philips Hue Bridge V1 und V2 UnterschiedPhilips empfiehlt Wechsel auf aktuelle Hue-Bridge

Zigbee als Rettung

Wer auf eine Steuerung über die Hue-App verzichten kann, hat als Alternative die Möglichkeit, Zigbee-Hubs anderer Hersteller zu verwenden. Aktualisierungen der Philips Komponenten sind damit jedoch nicht möglich.

Mehr anzeigen

Ralf

Im Jahre 2018 habe ich ein Haus gebaut und versuche, nach und nach smarte Produkte ins Haus zu integrieren. Ich freue mich, Euch die Smart Home Welt näherzubringen und gemeinsam mit Euch zu lernen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close