AllgemeinFibaro TutorialsTutorials

Sensative Strips Tür- und Fensterkontakt – Vorgestellt, eingebaut und angelernt

In diesem Tutorial zeigen wir Dir, wie du den Strips Tür- und Fensterkontakt von Sensative an das Home Center 2 anlernst. Wir stellen Dir diesen genau vor und bauen ihn gemeinsam ein.

Was ein Tür- und Fenstersensor für Funktionen hat, haben wir schon ausführlich in einem Beitrag unserer Videoreihe vorgestellt. Heute gehen wir genauer auf einen solchen Sensor ein: Wir stellen Dir den Strips Tür- und Fenstersensor von Sensative vor. Außerdem lernen wir diesen gemeinsam im Fibaro Home Center 2 an und bauen den Sensor am Ende auch beispielshaft an einer Schiebetür ein.

Der Tür- und Fensterkontakt von Sensative übermittelt stets den Status der Tür oder des Fensters. Er gibt also an, ob das Fenster oder die Tür geöffnet oder geschlossen ist. Dies wird mithilfe eingebauter Sensoren und Magneten möglich. Ein Unterschied zu anderen Sensoren, wie ein Fenstersensor von Fibaro beispielsweise, ist hier die unterschiedliche Montageweise. Der Strips wird im Gegensatz zum Modell von Fibaro nicht außen an der Tür angebracht, sondern in den Rahmen geklebt. Dadurch ist der Tür- und Fensterkontakt nicht sonderlich sichtbar – sowohl im offenen als auch geschlossenen Zustand der Tür oder des Fensters. Dies kann besonders bei Türen und Fenstern von Vorteil sein, bei denen die Sensoren nicht von außen sichtbar sein sollen.

Den Strips auspacken

Wenn Du den Strips von Sensative erhältst und auspackst, wirst Du feststellen, dass dieser sehr dünn und länglich ist. Eine Einschränkung bei diesem ist, dass er nicht an allen Fenstern und Türen angebracht werden kann. Dies gibt auch schon der Hersteller an. Du solltest also bestenfalls im Vorfeld kontrollieren, ob der Tür- oder Fensterrahmen einen kleinen Schlitz oder Spalt aufweist. Ist dies der Fall, sollte der Sensor gut angebracht werden können. Ansonsten wirst Du auch über Ausprobieren feststellen, inwiefern es möglich ist. Bei uns hat es bisher immer funktioniert.

VerpackungDer Strips Fensterkontakt weist außerdem zwei unterschiedliche Magnete auf. Einen rechteckigen, welcher als Sender zuständig ist und später in den Rahmen geklebt wird. Dieser übermittelt nach der Montage den Status an das Home Center und gibt an, ob die Tür oder das Fenster offen ist (oder geschlossen). Der runde Magnet ist dafür da, um das Gerät in den Anlernmodus zu bringen und mit dem Home Center zu verbinden.

Was der ein oder andere als Nachteil ansehen kann, ist die Tatsache, dass man die Batterien des Strips nicht wechseln kann. Dieses Gerät ist in sich komplett geschlossen und kann daher nicht geöffnet werden. Der Hersteller gibt jedoch an, dass die integrierten Batterien ungefähr 10 Jahre halten sollen. Inwiefern dies zutrifft, können wir nach aktuellem Wissenstand leider noch nicht feststellen.

Den Tür- und Fensterkontakt vorbereiten

Als nächstes lernen wir den Tür- und Fenstersensor im Fibaro Home Center 2 an. Dafür öffnen wir das Home Center im Browser. Danach auf „Module“ klicken und anschließend auf „Lösche oder füge Gerät hinzu“, um den Strips anzulernen. Nun kannst Du auch die Magneten vom Gerät entfernen. Den runden Magneten benötigen wir wie zuvor schon erwähnt für das Anlernen. In der Anleitung des Strips findest Du zudem weitere Informationen hierzu vor.

Nun kannst Du Dein Home Center in den Anlernmodus bringen. Am Gerät selbst befindet sich auf einer Seite eine kleine „Blume“. Diese gibt Dir über eine LED-Anzeige Feedback zum Anlernen und ist auch später für den rechteckigen Magneten und die Statusmeldung mit zuständig.

Das Anlernen

Um den Strips anzulernen, berührt man das Gerät mit dem runden Magneten drei Mal am oberen Bereich – an der anderen Seite als die LED-Leuchte zu sehen ist. Wenn die LED-Leuchte bei jeder Berührung blinkt, hat dieser Schritt funktoniert. Danach ist das Modul hinzugefügt worden. Unter „Module“ kannst Du dies noch einmal kontrollieren. Dort wird Dir auch angezeigt, dass die „Tür“ derzeit noch geöffnet ist. Benutzt Du nun den rechteckigen Magneten und hältst diesen an das Gerät – dieses Mal an der beschrifteten Stelle direkt unterhalb der LED-Leuchte – wird die „Tür“ als geschlossen angezeigt.

Zum Schluss dem Gerät noch einen Namen zuweisen sowie auch einem Raum im Haus zuordnen. Weitere Einstellungen müssen nicht durchgeführt werden. Der Tür- und Fensterkontakt von Sensative meldet nur den Status, sodass keine Parameter notwendig sind.

Den Strips an einer Tür montieren

Strips befestigenNun wollen wir den Sensative Strips beispielhaft an einer Schiebetür montieren. Dafür benötigen wir den Strips selbst sowie den dazugehörigen rechteckigen Magnetsensor. In der Verpackung findest Du auch ein Reinigungstuch vor. Dieses kannst Du vor der Montage benutzen, um den Türrahmen zu reinigen. Erst danach solltest Du den Magneten dort aufkleben.

Der Tür- und Fensterkontakt ist selbstklebend und verfügt über eine Folie. Diese kannst Du ganz einfach abziehen und danach den Strips an der vorgesehenen Stelle ankleben. Der rechteckige Magnet funktioniert nach dem gleichen Prinzip.

Wichtig: Wenn Du den Sensor an der Tür (oder an einem Fenster) anbringst, achte auf die richtige Montageweise. Der rechteckige Magnet und der Strips müssen sich genau an der Beschriftung am Gerät berühren. Die Beschriftung befindet sich unterhalb der LED-Leuchte. Nur dann kann der Sensor auch funktionieren.

Bevor Du den Sensor montierst, kannst Du Dich auch nochmal vergewissern, dass dieser in den Rahmen passt. Danach wird der Strips in den Rahmen, die Innenseite der Tür, eingeklebt. Der Magnet wird stattdessen auf den Holzrahmen, an der Außenseite der Tür, geklebt. Hier kommt nun zuerst das Reinigungstuch zum Einsatz. Danach kannst Du den Strips in den Rahmen kleben.

Als nächstes den Magneten auf der anderen Seite der Tür befestigen. Wieder das Reinigungstuch benutzen. Um die richtige Höhe für den Magneten zu bestimmen, kannst Du einfach die andere Seite ausmessen und so bestimmen, an welcher Stelle der Magnet befestigt werden muss. Danach auch hier den Magneten festkleben.

Die Montage abschließen

Am Ende kannst Du die Montage noch testen, indem Du die Tür öffnest und schließt. In Deinem Home Center sollte nun entsprechend angezeigt werden, ob die Tür offen oder geschlossen ist. Der Tür- und Fenstersensor kann nun auch für andere Szenen, beispielsweise in einem Alarmanlagenszenario, verwendet werden.

Unser Fazit am Ende: Wir haben den Sensative Strips nun schon seit drei Monaten im Gebrauch und können bisher feststellen, dass alles nach unseren Wünschen funktioniert. Was die Batterielaufzeit angeht, so hoffen wir, dass die Angaben des Anbieters stimmen. Dies werden wir aber erst im Langzeittest erfahren – Dich aber natürlich wissen lassen. Wenn Du Dich noch näher für den Sensative Strips interessierst, findest Du hier weitere Informationen und alle Kaufdetails.

Schlagwörter
Mehr anzeigen

Ralf

Im Jahre 2018 habe ich ein Haus gebaut und versuche, nach und nach smarte Produkte ins Haus zu integrieren. Ich freue mich, Euch die Smart Home Welt näherzubringen und gemeinsam mit Euch zu lernen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close